Klasse 5A: Jugend forscht Projekt „Wie sauber ist die Modau?“

Wasserentnahme aus der Modau in Brandau

Im vergangenen Schuljahr wanderte die 4. Klasse unter der Leitung von Frau Springer die Modau entlang. Drei Schülerinnen, Helen Lehmann, Alisa Marie Heist und Alba Ehmke, fragten sich, wie sauber ist die Modau. Um diese Frage beantworten zu können, entnahmen sie an vier Stellen der Modau Wasser. Diese Wasserproben wurden in einem Chemielabor auf verschiedene chemische Elemente untersuchen. Die Untersuchungsergebnisse haben sie mit den zulässigen Werten der Oberflächengewässerverordnung verglichen. Das Ergebnis zeigt: die chemische Wasserqualität der Modau ist gut.

Zur Vorbereitung auf das Projekt besuchten die Schülerinnen die Rheingütestelle Worms, das Zentralklärwerk Darmstadt und das Wasserwerk Biebisheim. In der Rheingütestelle wird die Wasserqualität des Rheins auch durch Daphnien überwacht. Davon angeregt, versuchten die Schülerinnen den Nitratgehalt der Modau mit Daphnien zu bestimmen. Der Nachweis konnte leider nicht erbracht werden.

Die Schülerinnen beobachteten, dass die Fische nicht ungehindert von der Mündung der Modau in den Rhein im hessischen Ried bis zur Quelle im Odenwald wandern können.

Präsentationstour durch das Fraunhofer-Institut

Wettbewerbsstand beim Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung

Am 21. Februar 2019 verteidigten die drei Schülerinnen erfolgreich ihr Projekt beim Regionalwettbewerb Jugend forscht bei den Fraunhofer-Instituten in Darmstadt. Es war ein aufregender Tag. Er begann 08.00 Uhr mit dem Aufbau des Wettbewerbsstandes. Die Teilnehmer verteilten sie auf zwei Räumen. Vormittags musste das Projekt vor einer Fachjury verteidigt werden. Danach gab es für alle Teilnehmer eine Präsentationstour durch das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung. Es wurden Anwendungen der Forschungsarbeit wie die Anzeige von Informationen für Ärzte auf eine Spezialbrille bei einer Operation, der Druck von Figuren für Trickfilme oder das Programmieren von Softbällen gezeigt. Nachmittags durften Freunde und Bekannte die Ausstellung besuchen. Die Schülerinnen wurden von einer Redakteurin des Darmstädter Echos interviewt. Das Darmstädter Echo berichtete am 23. Februar 2019 darüber. Den Abschluss bildet die Siegerehrung. Die Jury würdigte das große Interesse und die Begeisterungsfähigkeit für das Projekt sowie die gelungene Präsentation, schriftliche Ausarbeitung und den Alltagsbezug. Die Schülerinnen erhielten für ihr Projekt einen Sonderpreis.

Die Schule erhielt den Schulpreis für Neueinsteiger 2019.

ei der Siegerehrung wurde dazu folgende Laudatio verlesen: „In diesem Jahr geht der Schulpreis an die Freie Waldorfschule Darmstadt. Als noch recht neue Schule im Wettbewerb erhoffen wir die Fortsetzung der Jugend forscht Tätigkeit. Immer wieder konnte die Schule ihre Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche Projekte mit hoher Gesellschaftsrelevanz begeistern.“

Uwe Lehmann (Vater in der Klasse 5A)

Diese Seite ist nur für Mitglieder des Waldorfschul- und Kindergartenverein Darmstadt e.V. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen